CDU-Beckum besucht St. Antonius Kindergarten

2014-01-22 CDU Beckum470

Zu einem Informations- und Gedankenaustausch trafen sich Ortvorsteher Johannes Schulte und Ratsmitglied Heiner Lürbke (CDU), das Kindergartenteam mit Ihrer Leiterin Magdalene Lenze, die Vertreter des kath. Gemeindeverbandes Herr Herrmann und Frau Kuhlmann, Christian König und Volker Specht von der Kirchengemeinde Beckum sowie die Vertreter der Eltern.

Magdalene Lenze berichtete in dieser Runde über das pädagogische Konzept des kath. Kindergartens und die Arbeit mit den Kindern. Sie machte deutlich, dass der Kindergarten und die Kirchengemeinde Beckum weiterhin eng zusammenarbeiten.

Die Einrichtung besteht seit 1959 am Standort Zum Sürkenstein und betreut seit 1994 zweigruppig  45 Kinder auf zwei Etagen. Die Eltern können zwischen unterschiedlichen Betreuungszeiten (25, 35 und 45 Stunden) wählen. 2 Kinder werden derzeit integrativ betreut. Die angebotene Übermittagsbetreuung wird derzeit im Schnitt von 8 - 10 Kindern genutzt. Besonders hob Magdalene Lenze die flexiblen Buchungsmöglichkeiten für die Eltern bei der Übermittagsbetreuung hervor. So können die Eltern täglich entscheiden, ob diese Betreuungsform im Block genutzt wird oder nicht.

Leider verfügt der Kindergarten in Beckum über keine Genehmigung auch eine U3-Betreuung anzubieten. Grund hierfür sind u.a. auch die schwierigen Rahmenbedingungen und die schlechte Bausubstanz am bisherigen Standort.

"Das Interesse der Eltern an dieser Betreuungsform ist auch in Beckum sehr groß. Wir können die Kinder allerdings erst 8 Wochen vor dem 3. Geburtstag aufnehmen, wenn noch Plätze in den Gruppen zur Verfügung stehen!" so Magdalene Lenze.

Christian König von der Kirchengemeinde berichtete über die schon in der Vergangenheit geführten Gespräche der Kirchengemeinde und des Gemeindeverbandes mit Bürgermeister Hubertus Mühling und der Stadtverwaltung.

Eine erneute Gesprächsrunde mit Kirchengemeinde, Gemeindeverbandes und Bürgermeister Hubertus Mühling regte auch Ortsvorsteher Johannes Schulte an! "Wir sollten nochmal über den Ist-Zustand diskutieren und versuchen, eine tragfähige Lösung für den Beckumer Kindergarten herbeizuführen!" so Johannes Schulte.