2013-09-17 CDU Balve Mitgliederversammlung480

Einen Schlusspunkt in der heißen Wahlkampfphase hat die CDU Balve nach den Worten ihres Vorsitzenden Guido Grote mit den Wahlen für die Kreisdelegiertenversammlung in dieser Woche gesetzt. Er blickte im Beisein vom Landtagsabgeordneten Thorsten Schick und der Bundestagskandidatin Christel Voßbeck-Kayser auf die letzten Monate zurück und stellte fest, dass die Veranstaltungsreihe "CDU vor Ort" bei den Mitgliedern sich einer großen Beliebtheit erfreut. Zusammen mit Christel Voßbeck-Kayser wurden in den letzten Wochen und Monaten Kirchen, Unternehmen wie Andreas Habbel Maschinenbau und das Technisches Hilfswerk besucht. Er kündigte bereits jetzt an, den CDU Mitgliedern aber auch allen Bürgern von Balve weitere Angebote zu machen. Ebenso hob er die erstmals veranstaltete Reihe "Balver Begegnungen" hervor.

Bevor Christel Voßbeck-Kayser unter dem Titel "Countdown - 120 Stunden bis zur Wahlentscheidung" sprach, wählten die CDU Mitglieder die Delegierten für die im November anstehende Kreisvertreterversammlung. Dort wird die CDU im Märkischen Kreis die Kandidaten für den Kreistag wählen. Folgende Personen werden die CDU Balve am 30. November im Kaisergarten in Neuenrade vertreten: Eberhard Bauerdick, Manfred Dickgraefe, Thomas Gemke, Maria Gödde, Guido Grote, Julias Hofmann, Helga Rath, Dirk Rohleder, Marco Voge, Robin Vorsmann und Theodor Willmes.

Christel Voßbeck-Kayser bedankte sich bei den CDU Mitgliedern in Balve für die tolle Unterstützung und rief dazu auf, wer möchte, dass Angela Merkel Kanzlerin bleibt, muss am Sonntag mit beiden Stimmen CDU wählen. Nach der anschließenden Diskussion hielt der Landtagsabgeordnete Schick ein kurzes Grußwort. Balve sei für die CDU eine Hochburg und lobte die gute Arbeit des CDU Stadtverbandes. Er berichtete zu aktuellen Themen aus dem Landtag. So stellte er fest, dass die Landesregierung den ländlichen Raum vernachlässige und machte dies an Beispielen fest. Abschließend rief Schick, der auch CDU Kreisvorsitzender ist, dazu auf, im Freundes- und Bekanntenkreis bis zur letzten Minute für die CDU zu werben, damit Deutschland weiter so gut regiert werden wird.


Am vergangenen Donnerstag hat unser CDU Stadtverband zur einer weiteren Veranstaltung der Reihe "CDU vor Ort" eingeladen und die Kläranlage des Ruhrverbands besichtigt. 14 Millionen D-Mark wurden in die im Jahre 1999 errichtete Anlage in Balve investiert. Damit hat der Ruhrverband nicht nur Kapazitäten für rund 17.500 Einwohner geschaffen, sondern auch einen Lückenschluss im wasserwirtschaftlichen Gesamtkonzept des Hönnetals erreicht.

Begonnen mit dem Abwasserhebewerk, über den Rechen bis hin zum Belebungsbecken, ist die Kläranlage in Balve auf ihrer 4,0 Hektar großen Fläche grundsolide aufgestellt. Es ist eine Anlage mittlerer Größe des Ruhrverbands, der rund 100 Kläranlagen entlang der Ruhr betreibt. Die Anlage verfügt über alle Möglichkeiten, die nach heutigen Standards verlangt werden, betont Dr. Klaus Kruse, der die Besuchergruppe durch die einzelnen Stationen der Wasseraufbereitungsanlage führte. Ein hoher Qualitätsstandard ist auch vor dem Hintergrund unangekündigter Kontrollen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUF) erforderlich, die zwölfmal jährlich erfolgen. "Wir machen das Wasser hier wieder schön", so Schüttler als Betreuer der Kläranlage in Balve und Binolen. 

 Wir freuen uns, das so viele interessierte Bürgerinnen und Bürger unserer Einladung gefolgt sind.

Nach nochmaliger Diskussion und neu gewonnener Erkenntnisse stimmt die CDU-Fraktion der zusätzlichen Aufwandsentschädigung für die Ausschussvorsitzenden der Ausschüsse („Schule, Kultur, Soziales, Sport“, „Betriebsausschuss“, „Umwelt, Planung, Bau“) zu. Diese Zustimmung basiert ausschließlich auf der rechtlichen Unsicherheit in dieser Frage. Da die von der Landesregierung vorgegebene Anpassung aber nach Meinung der CDU-Fraktion in Balve in keinem Verhältnis zu dem tatsächlichen Aufwand eines Ausschussvorsitzenden steht, werden die beiden Ausschussvorsitzenden Jörg Roland und Johannes Schulte das zusätzliche Geld für Ausschussvorsitzende an Vereine im Stadtgebiet spenden. 

 1kDie Sitzung des SKSS-Ausschusses (Schule, Kultur, Soziales und Sport) fand am vergangenen Mittwoch auf Initiative des Ausschussvorsitzenden Johannes Schulte in der Städt. Bücherei Balve statt.

Termine

Keine anstehende Veranstaltung

Ansprechpartner

facebook logo