CDU akzeptiert klares Elternvotum

Das Anmeldeverfahren zur Sekundarschule für das kommende Schuljahr ist abgeschlossen. Es ist kein Geheimnis, dass das Votum der Eltern nicht den Vorstellungen der CDU-Fraktion entspricht. Aber als demokratische Partei werden wir das Ergebnis des Anmeldeverfahrens akzeptieren. Die CDU hat sich für die Sekundarschule nach kooperativem Modell stark gemacht, da wir mit einer attraktiven Schulform das Schulzentrum mittel- und langfristig sichern wollten. Die kooperative Form hätte alle Qualitätsmerkmale des bisherigen Systems 1:1 übernommen und wäre eine Schule für alle Kinder, die nicht zum Gymnasium gehen würden, gewesen. Die Chance zur Errichtung der neuen Schulform gab es nur für das Schuljahr 2013/14. Die Übergangsquote zum Gymnasium war ein sehr großes Hindernis für die Sekundarschule, aber auch für die Zukunft für die Real- und Hauptschule wird die Quote zu einem Problem. Ebenfalls war die öffentliche Diskussion zu diesem Thema ein Grund dafür, dass bei vielen Eltern die Verunsicherung bis zuletzt groß war. In diesem Zusammenhang danken wir ausdrücklich den Elterninitiativen aus Garbeck und Beckum, die sich für die Sekundarschule so stark engagiert haben.

Die CDU in Balve wird alles daran setzen, das Schulzentrum in Balve so lange wie möglich zu erhalten. Die CDU war immer von der Qualität der Hauptschule und der Realschule überzeugt. Dies ist auch immer von Seiten der Partei in den zahlreichen Gesprächen mit Vertretern beider Kollegien zum Ausdruck gebracht worden. Für uns heißt es nun, nach vorn zu schauen und den Schulstandort Balve mit geeinten Kräften zu sichern.