Gemeinsame Presseerklärung der CDU und SPD Fraktion im Rat der Stadt Balve

CDU und SPD sind für die Einrichtung der Sekundarschule

Die aktuelle Befragung der Eltern der Jahrgangsstufen 2-4 der Balver Grundschulen zur Errichtung einer Sekundarschule sehen die CDU und SPD Fraktion als sehr positives Zeichen, diese ab dem nächsten Schuljahr einzurichten. Fast 60 Prozent der Eltern haben sich an der Befragung beteiligt, was die beiden Fraktionen als eine sehr gute und aussagekräftige Quote ansehen. 61 Prozent dieser Eltern können sich ganz bestimmt oder eher die Einrichtung einer Sekundarschule vorstellen. Hingegen sprechen sich nur 38 Prozent eher nicht oder gar nicht für die Errichtung aus. "Dies ist ein super Wert und zeigt uns, dass die Mehrheit der Eltern das Konzept der Sekundarschule unterstützt." sind sich die Fraktionsvorsitzenden Johannes Schulte (CDU) und Cay Schmidt (SPD) einig. Aus diesem Grund fordern die beiden Vorsitzenden die UWG auf, ihre Blockadehaltung aufzugeben und sich dieser wichtigen Entscheidung nicht zu entziehen und Verantwortung für den Schulstandort Balve zu übernehmen.

Auch die Bezirksregierung wissen die beiden Fraktionen auf ihrer Seite. Wenn in der nächsten Ratssitzung die Sekundarschule eingerichtet wird, wird die Bezirksregierung diesem so entsprechen und eine Genehmigung erteilen. Für das darauffolgende Schuljahr ist dies nicht mehr gewährleistet. "Wenn jedoch die Sekundarschule in diesem Jahr nicht errichtet wird, so haben wir die einmalige Chance vertan, eine weiterführende Schule in Balve vor Ort zu haben. Denn die Schülerzahlen für die Realschule sind rückläufig, so dass diese genauso wie die Hauptschule geschlossen werden müßte." appellieren Schulte und Schmidt an das Verantwortungsbewusstsein und ergänzen: "Wir möchten auch weiterhin den Kindern in Balve eine Möglichkeit der Schulausbildung geben."

Auch machen die beiden Vorsitzenden der CDU und SPD Fraktion noch einmal deutlich, dass die Sekundarschule für Eltern und Kinder, neben dem Weiterbestand einer weiterführenden Schule in Balve, eine deutliche Verbesserung gegenüber den bisherigen Schulformen Haupt- und Realschule ist. Darüber hinaus wird durch die Kooperation mit den Gymnasien in Menden und Sundern gewährleistet, dass den Kindern die notwendigen Grundlagen vermittelt werden, um auch nach der 10. Klasse an einem Gymnasium oder einer Fachoberschule erfolgreich den nächsten Bildungsabschluss zu erreichen.