Gemeinsame Erklärung der CDU-Fraktion und SPD-Fraktion Balve zur Sekundarschule: Eine echte Chance zur Fortführung der erfolgreichen Arbeit an unserem Schulzentrum

Die dramatisch zurückgehenden Geburtenzahlen und die damit verbundenen Schülerzahlen stellen unsere Stadt vor große Herausforderungen. Eine neue Strategie zur Sicherung des Schulzentrums ist zwingend erforderlich. Nach intensiven Diskussionen in beiden Fraktionen wurde im Fachausschuss die Einrichtung einer Sekundarschule nach kooperativem Modell beschlossen. Aufgrund der ausdrücklichen Empfehlung der Bezirksregierung und dem zuständigen Ministerium in Düsseldorf fühlen wir uns in unserem Denken für den Erhalt des Schulzentrums bestätigt. Alle Balver Kinder sollen auch zukünftig die Möglichkeit haben, eine weiterführende Schule in unserer Stadt besuchen zu können. Im neuen Schulmodell soll sich so viel wie möglich aus dem bisherigen Programm der Realschule und der Hauptschule wiederfinden. Das längere gemeinsame Lernen wird sowohl von den Experten als auch von den Eltern als sehr positiv angesehen. Durch die engen Kooperationen mit den Gymnasien in Sundern und Menden sowie dem Berufskolleg in Menden werden den Kindern beste Voraussetzungen zum Erreichen des Abitur mit G9 gegeben und der Einstieg ins Berufsleben erleichtert. Auch die heimische Wirtschaft unterstützt das Konzept vorbehaltlos. Mit der Sekundarschule wird allen Kindern, die zur gymnasialen Oberstufe wechseln wollen, eine attraktive Schule geboten. Die Sekundarschule ist eine echte Chance zur Weiterführung unseres qualitativ hochwertigen Schulzentrums in Balve.

Die CDU-Fraktion und die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Balve sind sich der Verantwortung für Balve bewusst und unterstützen die Sekundarschule in vollem Umfang!

Johannes Schulte (CDU-Fraktion)
Cay Schmidt (SPD-Fraktion)