CDU - Balve berät über gemeinsames Schulzentrum

Zu einem Arbeitsgespräch haben sich am gestrigen Sonntag der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Guido Grote, der Leiter des CDU-Arbeitskreises Schule Jörg Roland und der CDU-Fraktionsvorsitzende Johannes Schulte getroffen.

Die CDU-Fraktion hat ja bekanntlich durch Ihren Antrag, die Verwaltung  mit der Erstellung eines schulpädagogischen Konzeptes in Zusammenarbeit mit den Schulleitungen, einer Elterninfo und einer anschließenden Elternbefragung, beauftragt. Ferner soll die planerische Umsetzung des Raumkonzeptes eines gemeinsamen Schulzentrums überprüft werden.

"Die hervorragende Arbeit von Haupt- und Realschule werden auch in einer gemeinsamen Schulform fortgesetzt. So wird sich u.a. das hervorragende Bildungsniveau der Realschule und die sehr gute individuelle Förderung der Hauptschule im gemeinsamen Schulzentrum wiederfinden und natürlich auch weiter entwickeln!",  so der Fraktionsvorsitzende Johannes Schulte.

"Die heimische Wirtschaft ist mit den Leistungen der Schulabgängern von Haupt- und Realschule sehr zufrieden" ergänzt Arbeitskreisleiter Jörg Roland. " Die enge Kooperation mit dem neuen gemeinsamen Schulzentrum ab 2013/2014 mit der heimischen Wirtschaft soll weiter ausgebaut werden."

Guido Grote betonte, dass die Eltern Ihre Kinder auch weiterhin auf der Hauptschule anmelden können. " Selbstverständlich werden wir, auch bei einer evtl. Einzügigkeit, eine Genehmigung für die Hauptschule bekommen. Dies hat mir der stellv. Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Klaus Kaiser noch einmal ausdrücklich bestätigt."

Ferner wurde die weitere Vorgehensweise besprochen. Zunächst wird sich der Arbeitskreis Schule der CDU am 06.12.2011 mit den Schulleitungen der Haupt- und Realschule treffen. Hier wird es u.a. um die Entwicklung der zukünftigen pädagogischen Konzepte gehen.

Anschließend wird der  Arbeitskreis weitere Informationen zur neuen Schulform "Sekundarschule" sammeln. Kontakte mit externen Fachberatern wurden schon geknüpft.

Natürlich hat sich die CDU-Führung auch mit der drohenden Schließung des Krankenhaus Balve befasst.

"Wir haben vor zwei Jahren erhebliche finanzielle Mittel aus dem Konjunkturpaket in unser Krankenhaus  investiert. Über deren sinnvolle Verwendung konnten wir uns beim letzten Tag der offenen Tür überzeugen. Hier wurde eine wichtige Investition in die ärztliche Versorgung unserer Bevölkerung investiert",  verdeutlichte Johannes Schulte. "Daher werden wir alles dafür tun, dass die heimischen Bürgerinnen und Bürger auch in Zukunft auf eine gute und wohnortnahe medizinische Versorgung zurückgreifen können"

Guido Grote wies darauf hin, dass unser Krankenhaus einen hohen Stellenwert besitzt, und natürlich auch Arbeitsplätze schafft.

Die CDU-Spitze ist sich einig, dass alle verfügbaren Kräfte nun gebündelt werden müssen. Hierzu wurde bereits Kontakt mit Landrat Thomas Gemke und dem heimischen Landtagsabgeordneten Wolfgang Exler aufgenommen. "Niedergelassene Ärzte, Krankenhausverwaltung und das Krankenhauspersonal müssen gemeinsam an der zukünftigen Entwicklung unseres Krankenhauses arbeiten", so der einhellige Tenor der CDU-Spitze, die das Thema auch in ihrer nächsten Fraktionssitzung intensiv diskutieren werden.