Karl-Josef Laumann kommt zur Balver Höhle mit dem Rad

2011-07-28 Laumann Hoehle550

Der Vorsitzende der CDU Landtagsfraktion, Karl-Josef Laumann, besichtigte mit einigen Vertretern der heimischen CDU die Balver Höhle. Begrüßt wurde die Abordnung durch den Vorsitzenden der Balver Schützenbruderschaft St. Sebastian, Engelbert Prinz von Croy, dem Ehrenvorsitzenden Konrad Betten und dem Schatzmeister Wolfram Schmitz.

Nach kurzen, einführenden Worten durch den CDU Stadtverbandsvorsitzenden Guido Grote, in denen er auf die Wichtigkeit der Höhle für die Balver Kulturveranstaltungen hinweis, berichtete Konrad Betten über die verschiedenen Aktivitäten rund um die Höhle. Dabei wurde Laumann, der amtierender Schützenkönig in seiner Heimat Hörstel-Birgte ist, die touristische Bedeutung der Höhle als Aushängeschild für die Region bewusst. Neben dem Schützenfest werden dort die Märchenwochen veranstaltet, findet das Jazzfestival und die jährliche Sinfonieorchester Aufführung statt. Dabei ist die Höhle mittlerweile das ganze Jahr vermietet, so zeigte man sich sichtlich stolz auf das erarbeitete Renommee seitens der Schützenbruderschaft, die für die Verwaltung der Höhle verantwortlich ist.

Der Bürgermeister Hubertus Mühling warb ebenso wie der CDU Landtagsabgeordnete Wolfgang Exler dafür, dass im Rahmen des Regionaleprojektes die Attraktivität der Höhle gesteigert werden müsse. Dazu würde der Radwanderweg entlang der Bundesstraße 229 im nächsten Jahr von der Stadt bis zur Höhle und von dort aus in Richtung Hönnetal gebaut. Problematisch wird die Durchquerung des Hönnetals, um den Anschluss an den Ruhrtalradwanderweg zu bekommen. Mittlerweile, so der Bürgermeister, hätte man jedoch eine Trasse gefunden, die den strengen Umweltauflagen stand halten würde.